Jetzt ham wa den Salat!

Satirische Texte und Lieder von und mit Wolfgang Reuter

xstat.de XStat.de

Der Wassertropfen
In einer Wolke voller Regen
saß einst ein kleiner Wassertropfen,
bereit zum Absprung; und deswegen
begann sein Herz wie wild zu klopfen.
Nur Mut! – Schon konnte er entschlüpfen,
der Wassertrüpfen.

Kaum war der Wolke er entflogen,
sah er ein Blümchen freundlich winken.
Gleich fühlte er sich hingezogen;
denn Blümchen brauchen viel zu trinken.
Ein Pfützchen wollte er verzapfen,
der Wassertrapfen.

Platsch! – landete der Tropfen endlich.
Doch nun begann es zu gewittern.
Auch Sturm kam auf, und selbstverständlich
fing unser Blümchen an zu zittern.
Es kriegte schließlich einen Schnupfen
vom Wassertrupfen.

„Ha-tschi!“ das Blümchen musste niesen,
dass seine Blüten nur so krachten.
Denn Blütenköpfe fürchten diesen
zu starken Wind – sie lieben sachten.
Tja - so entkam den Blütenköpfen
der Wassertröpfen.

Wie sollte er jetzt weiterleben? -
Zu Dampf tat ihn die Sonne rösten.
Zur Wolke sah man ihn entschweben.
Dann kam der Winter mit den Frösten.
Die Tri-, Tra-, Tropfen fielen alle
als Schneekristalle.
Wolfgang Reuter, 15.11.2006
zurück